SKULPTUR

Hannes Kinau liebt die geometrischen Drehungen und Biegungen, in die er das eher sperrige Material Holz versetzt. Besonders angetan haben es ihm die Zwischenräume, die bei seiner Arbeit entstehen.

Durch Drehungen und Schlingungen wechseln Außen- und Innenseiten und gehen ineinander über. Nach dem Vorbild des Moebiusbandes haben einige seiner Werke nur eine Seite.

Pappel, 2013 (80 · 60 · 60 cm)

AUSSTELLUNG

AKTUELL

WANN? 2021, auf Grund der aktuellen Corona-Lage ist der genaue Ausstellungsbeginn noch unklar. Wir informieren Sie hier über alle Neuigkeiten.

WO? Trarego (Cannero Riviera), Lago Maggiore.

Der Sentiero d’Arte ist ein Künstlerpfad, der jedes Jahr zu Ostern draußen – und in den Ateliers der örtlichen Künstler – veranstaltet wird.

WANN? 2021, die genaue Zeit folgt. 

WO? Ehemalige Kaserne, Lenggries

In der Kantine der ehemaligen Kaserne und im Ortskern von Lenggries, stellen dieses Jahr insgesamt zehn Künstler ihre Werke aus. Darunter Bildhauer, Maler und Installationskünstler. Hannes Kinau selbst wird mit sechs Arbeiten vertreten sein.

WERKSTATT

Tanne, 2018 (230 · 40 cm)

Kinaus Atelier befindet sich in der ehemaligen  Klostermühle in Windach.

Ahorn, 2016 (200 · 50 cm)

Hier bearbeitet er seine, manchmal tonnenschweren Holzstämme mit der Kettensäge. Und anschließend müssen die entstandenen Skulpturen natürlich noch zu ihrem Bestimmungsort transportiert werden…

SKULPTUR

Hannes Kinau liebt die geometrischen Drehungen und Biegungen, in die er das eher sperrige Material Holz versetzt. Besonders angetan haben es ihm die Zwischenräume, die bei seiner Arbeit entstehen.

Pappel, 2013 (80 · 60 · 60 cm)

Durch Drehungen und Schlingungen wechseln Außen- und Innenseiten und gehen ineinander über. Nach dem Vorbild des Moebiusbandes haben einige seiner Werke nur eine Seite.

AUSSTELLUNG

AKTUELL

WANN? 2021, auf Grund der aktuellen Corona-Lage ist der genaue Ausstellungsbeginn noch unklar. Wir informieren Sie hier über alle Neuigkeiten.

WO? Trarego (Cannero Riviera), Lago Maggiore.

Der Sentiero d’Arte ist ein Künstlerpfad, der jedes Jahr zu Ostern draußen – und in den Ateliers der örtlichen Künstler – veranstaltet wird.

WANN? 2021, die genaue Zeit folgt. 

WO? Ehemalige Kaserne, Lenggries

In der Kantine der ehemaligen Kaserne und im Ortskern von Lenggries, stellen dieses Jahr insgesamt zehn Künstler ihre Werke aus. Darunter Bildhauer, Maler und Installationskünstler. Hannes Kinau selbst wird mit sechs Arbeiten vertreten sein.

WERKSTATT

Tanne, 2018 (230 · 40 cm)

Kinaus Atelier befindet sich in der ehemaligen  Klostermühle in Windach.

Ahorn, 2016 (200 · 50 cm)

Hier bearbeitet er seine, manchmal tonnenschweren Holzstämme mit der Kettensäge. Und anschließend müssen die entstandenen Skulpturen natürlich noch zu ihrem Bestimmungsort transportiert werden…

der Künstler

Ursprünglich ist Hannes Kinau Lehrer. Am Hasenbergl in München hat er lange Jahre Kinder aus schwierigem sozialem Umfeld unterrichtet und dabei mit ihnen Kunst gemacht. Kunsterziehung studierte er in Regensburg bei Professor Weikert, Bildhauerei lernte er später bei Josef Lang in Denklingen.

Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung

„…Es geht Hannes Kinau bei seiner bildhauerischen Arbeit nicht nur um komplizierte Formen, sondern auch um das Tun an sich und um die Lebendigkeit des Materials. Nicht zuletzt deshalb bleiben die Bearbeitungsspuren stets sichtbar, manchmal sogar der ursprüngliche Stamm, aus dem er seine Formen „herauswachsen“ lässt. „

3. Dezember 2018 – „Angriff der Papp-Saurier“

Süddeutsche Zeitung

„Hannes Kinau ist sich sicher, dass seinem “Turmbau zu Pappel” in den kommenden Jahren Veränderungen bevorstehen, die nicht nur die ultramarine Lasur angreifen. Falls die Skulptur umfällt, tauft er sie in “Jahresringkanal” um, scherzt der Windacher Holzbildhauer. Den zunächst zwei Tonnen schweren Stamm hat er bei einem Schreiner in Greifenberg entdeckt und gekauft. Kinau beließ ihn im Ganzen “weil ich ihm die Monumentalität nicht stehlen wollte”, erleichterte die Hülle aber mit der Kettensäge um 1400 Kilogramm und segmentierte den Hohlkörper zu vier Ringen – eine “sägensreiche” Arbeit.“

Artikel zum Ammersee-Skulpturenweg

Augsburger Allgemeine

„…Hannes Kinau meint über seine Kunst: „Ich habe gerne was Handfestes, Starkes, das zur Bearbeitung vor mir liegt. Obwohl Holz durchaus für Überraschungen gut ist: Fäulnis, innere Rinde, Holzwürmer. Es ist schön, sich auf die Unberechenbarkeit des Materials einlassen zu müssen. Eine echte Herausforderung. Es wäre schön, wenn ich mit meinen Werken dieses Überraschende vermitteln kann.“

30. Juni 2017 – „Spannende Widersprüche – Ausstellung im Blauen Haus, Diessen“

Wenn Sie Interesse an einer Skulptur haben, eine Ausstellung kuratieren, oder einfach den Austausch suchen, dann schreiben Sie mir gerne. 

KONTAKT

Landsberger Str 17
86949 Windach

hannes.kunst@gmail.com